GESCHÄDIGTES HAAR - WAS TUN?

GESCHÄDIGTES HAAR - WAS TUN?

Kaputte Haare sind ein weit verbreitetes Problem. Sie brechen, spalten sich oder fallen aus. Haarschäden stehen der langen und gesunden Traummähne oft im Weg und bremsen das Wachstum des Haars stark aus. Doch geschädigte Haare sind keine Katastrophe: Es gibt einen Weg, Haarbruch aufzuhalten und die Spitzen mit Nährstoffen und Feuchtigkeit zu versorgen. Zwar kann man strapazierte Haare nicht so weit reparieren, als sei nie etwas gewesen, doch man kann die offene Haarstruktur wieder verschließen und für eine stabile Schuppenschicht sorgen, um sich in Zukunft über eine bessere Haarqualität zu freuen. Dafür braucht es nur die richtige Haarpflege.

WIE ERKENNT MAN GESCHÄDIGTE HAARE?

Geschädigte Haare wirken meist stumpf, trocken und brüchig. Spalten sich die Spitzen oder brechen sie ab, ist das ein eindeutiges Zeichen für geschädigtes Haar. Auch ungewöhnlich starker Haarausfall, zum Beispiel auf dem Kopfkissen oder der Haarbürste ist ein Alarmsignal. Haarausfall ist bis zu einem gewissen Punkt normal, doch in einigen Fällen nimmt er überhand. Wenn du in letzter Zeit deine Haare gefärbt hast, sie oft geglättet oder geföhnt wurden, oder es ihnen an grundsätzlicher Pflege mangelt, dann solltest du dich um deine Haargesundheit kümmern. Kaputte Haare können zum Dauerproblem werden, da sich die Spitzen von unten beginnend immer weiter aufspalten und das gesunde Haar in den Längen langfristig austrocknet. Da beanspruchtes Haar lieber ausfällt, als zu einer prachtvollen Mähne heranzuwachsen, wird es außerdem schwierig, die Wunschlänge zu erreichen.

WAS TUN BEI GESCHÄDIGTEN HAAREN?

Zunächst ist es sinnvoll, auf Pflegeprodukte zu setzen, die speziell für geschädigtes Haar entwickelt wurden. Verwende mildes Shampoo ohne Silikone, das sich perfekt auf die Ansprüche von strapaziertem Haar einstellt.

Um sicher zu sein, deinem Haar keine strapaziösen Schadstoffe zuzufügen, solltest du ein Schonprodukt speziell für geschädigtes Haar verwenden. Das Renaissance Shampoo ist dafür perfekt geeignet und beginnt bereits beim Waschen mit der Reparatur.

Verwende nach dem Waschen einen intensiven Conditioner, den du kurz einwirken lässt. Zu empfehlen hierfür ist der Renaissance Conditioner, der sich ideal in die Schuppenschicht des Haars einfügt und wie ein Schutzmantel fungiert. Ein Hilfsmittel, das deinem Haar eine echte Wiedergeburt bescheren wird.

Um dem Haar noch mehr Feuchtigkeit zukommen zu lassen, kannst du außerdem eine Haarmaske verwenden, die dem Haar nicht nur wichtige Nährstoffe zukommen lässt, sondern auch für die Extraportion Glanz und Kämmbarkeit sorgt. Auch hier hat die Renaissance Serie die perfekte Antwort, die das Pflege-Trio komplett macht und dir zu spürbar besserer Haargesundheit verhilft.



Wenn du nach dem Haarewaschen ein Handtuch um den Kopf legst, solltest du übrigens nicht kräftig über dein Haar reiben, sondern es behutsam in Wuchsrichtung trocknen, um weitere Haarbrüche zu vermeiden.

MUT ZUM SPITZENSCHNEIDEN

Neben der idealen Haarpflege kann es zudem helfen, regelmäßig die Spitzen zu schneiden. Zwar büßt du jedes Mal einige Zentimeter ein, doch hast dafür gesundes und glänzendes Haar, auf das du stolz sein kannst. Langes Haar wirkt vor allem dann schön und attraktiv, wenn es gesund und kräftig ist, frei von Haarbruch und Spliss. Du kannst die Spitzen beim Friseur schneiden lassen, oder es mit ein paar Tricks zu Hause selbst tun. Solange du behutsam vorgehst und nicht zu viel abschneidest, kannst du dich in beiden Fällen über tolle Ergebnisse freuen.

Geschädigtes Haar kann zum Problem werden. Doch bei der richtigen Pflege und den richtigen Haarprodukten können die meisten Schäden rückgängig gemacht werden. Die Technologie der Haarreparatur hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Finde genau die richtigen Produkte, die dir zu deinem Wunschhaar verhelfen und pflege deine Haare so, wie sie es verdienen.