HAARVITAMINE - WICHTIGE LEBENSMITTEL

HAARVITAMINE - WICHTIGE LEBENSMITTEL

ISS DICH SCHÖN! DIESE LEBENSMITTEL SIND GUT FÜRS HAAR

Fülle, Glanz und schnelleres Wachstum: Unsere hoch entwickelten Spezialprodukte sind für zahlreiche Ansprüche optimiert. Parallel dazu kannst du dein Haar „von innen“ pflegen – ganz einfach, indem du Lebensmittel bewusst auswählst und von ihrem Vitalstoff-Gehalt profitierst.

HAARWACHSTUM DURCH VITAMIN A

Den Reigen geeigneter Inhaltsstoffe eröffnet Vitamin A, das auch als „Retinol“ bekannt ist. Es lässt die Längen sprießen, kräftigt sie und sorgt für geschmeidigen Glanz. In welchen Lebensmitteln besonders viel Vitamin A steckt, erkennst du an ihrer Farbe – denn die Vorstufe des Powerstoffs ist der Pflanzenbestandteil Beta-Carotin. Er verleiht Vitamin-A-haltigen Obst- und Gemüsesorten gelbe, orange oder rote Nuancen.

Dementsprechend enthalten Karotten, Kürbis, Honigmelone und Paprika besonders viel Vitamin A. Es steckt aber auch in dunkelgrünen Vertretern wie Spinat, Gurke oder Grünkohl. Hier werden die Farbstoffe des Beta-Carotins durch einen hohen Chlorophyll-Anteil überlagert.

Damit dein Körper Vitamin A aufnehmen bzw. verwerten kann, müssen Speisen einen gewissen Fettanteil aufweisen. Genieße die genannten Sorten also immer mit einem Butterbrot oder gib etwas kaltgepresstes Öl zur Rohkost bzw. zum Karottensaft.

PFLEGE DER KOPFHAUT DURCH VITAMIN B

Ob Vitamin B1, Vitamin B2 oder andere Vertreter des B-Komplexes: Sie alle regen die Talg-Produktion an und sorgen so für die Pflege trockener Kopfhaut. B-Vitamine stecken vor allem in Vollkornprodukten und Nüssen; aber auch Hülsenfrüchte und Kürbiskerne oder Chiasamen enthalten den Pflegestoff.

Einzelne B-Vitamine können sogar noch mehr: Das als Biotin bekannte Vitamin B7 repariert brüchige Längen und kann Haarausfall entgegenwirken. Es steckt sowohl in Haferflocken und Walnüssen als auch in Sojabohnen und Champignons. Seinen berühmtesten Einsatz im Bereich der Haarpflege findet es in Eigelb-Shampoos.

DIE BLUTFLUSS-BOOSTER EISEN UND VITAMIN C

Dein Haar wächst von den Wurzeln aus – und die ziehen ihre Kraft aus dem Lebenssaft Blut. Damit es stets genug Sauerstoff enthält, benötigt dein Körper Eisen. Dieser Kraftstoff ist zugleich für die Produktion verschiedener Eiweiß-Verbindungen zuständig. Eine gute Eisen-Zufuhr gewährleisten GrünkohlZwiebeln und frische Beeren; aber auch durch Trockenobst kannst du den Eisenspiegel deines Blutes anheben.

Für den Transport des Mineralstoffs sorgt der Alleskönner Vitamin C. Er bringt das gesamte Blut „in Wallung“ und regt zugleich die Bildung roter Zellen an.Auf diese Weise unterstützt Vitamin C das Haarwachstum und stärkt die Haarstruktur. Als bekannteste Lieferanten des Powerstoffs gelten Zitrusfrüchte wie Zitronen, Limetten oder Orangen. Wesentlich mehr Vitamin C steckt in Broccoli und Paprika; das wahre Depot für den Blut-Booster sind jedoch Hagebutten und Sanddornbeeren.

PFLEGE DER HAARWURZELN DURCH KUPFER UND ZINK

Ein weiterer Pflegestoff für deine Haarwurzeln ist Kupfer, das zugleich die Knochen stärkt und das Herz-Kreislauf-System unterstützt. Schon eine Handvoll Cashew-Kerne kann deinen täglichen Kupfer-Bedarf decken. Das Spurenelement ist jedoch auch in Vollkorn- und Sojaprodukten sowie in Hülsenfrüchten und Sonnenblumenkernen enthalten.

Zink ist ebenfalls ein bekannter Haarwurzel-Wirkstoff – und wird dementsprechend beworben. Doch spezielle Nahrungsergänzungsmittel benötigst du nicht, denn viele Lebensmittel bringen das Spurenelement von Natur aus mit sich. Dazu gehören Mais, Eier und Nüsse sowie Mohn- und Leinsamen. Ein besonders guter Zink-Lieferant sind Garnelen, die du sowohl zu Kalt- als auch zu Warmspeisen verarbeiten kannst.

DER HORN-BAUSTEIN SILIZIUM

Kaum ein Naturstoff hat so großen Einfluss auf das Haar wie Silizium. Es fördert das allgemeine Zellwachstum und wirkt in dieser Funktion auch auf die Haut, das Bindegewebe und die Nägel. Bei Spliss und/oder sehr dünnem Haar kann eine Silizium-Kur Wunder wirken. Handelsübliche Präparate sind Tabletten oder Gele auf Basis der Kieselsäure Silicea – eine Verbindung von Silizium mit Wasser und Sauerstoff. Natürliche Quellen findest du in den Getreidesorten Gerste, Hafer und Hirse bzw. daraus hergestellten Lebensmitteln.